Der Imbassaí-Fluss, der auch Barroso-Fluss genannt wird, ist die Quelle des Dorfes.
Er ist von vielfältiger Natur, seicht und schmal an manchen Stellen, an anderen breit und tief. An den meisten Stellen ist sein Wasser kristallklar und dank der klugen Benutzung durch die Einheimischen ist es nicht verschmutzt.
Seit der Einführung verschiedener bedeutender touristischer Investitionen von Bundesagenturen und staatlichen Umweltorganisationen wird jede mögliche Verschmutzung des Flusses aufmerksam beobachtet.
Es ist noch nicht so lange her, dass die einzige Möglichkeit zum Strand zu gelangen das Überqueren des Flusses war. Es gibt die Möglichkeit, den Fluss in einem 'Jangada', einem kleinen hölzernen Floß, zu überqueren. Kürzlich wurde eine Brücke über den Fluss gebaut.
Es gibt keine Gebäude auf den Flussbänken bis auf wenige Ausnahmen, die nun entfernt werden. Nur ein paar kleine Strandhütten im Sand, wo der Fluss in das Meer mündet, dürfen stehen bleiben. Der Fluss ist ein perfekter Ort zum Schwimmen ohne irgendeine Gefahr. Während der letzten Kilometer des Flusslaufes verfügen die Flussbänke über eine reiche Flora und Fauna.
Es lohnt sich, einen schönen und entspannten Kajakausflug flussabwärts zu machen. >> Mehr Infos finden Sie hier >>